Wie lange hält eine Katze ohne Essen und Trinken aus?


Wie ist es denn eigentlich bei Katzen? Wie lange können diese ohne Essen und Trinken auskommen? Wir Menschen können bis zu vier Tage ohne Wasser auskommen, ohne Essen sogar noch länger. Es kommt immer drauf an, wie gesund die Person ist. Jedoch können Menschen mit viel Übergewicht sogar länger ohne Essen auskommen, da ihr Körper Reserven aufbrauchen kann.

Hier erkläre ich dir, wie es um Katzen steht und wie lange diese ohne Essen und Trinken auskommen können.

Wie lange hält eine Katze ohne Essen und Trinken aus? Wie lange eine Katze ohne Trinken oder Nahrung ausharren kann, ist immer abhängig von Faktoren wie der Gesundheit des Tieres oder das Alter. Ohne Wasser kommen Katzen nur wenige Tage aus. Auf Essen können sie jedoch bis zu 6 Wochen verzichten.

Grundsätzlich können Katzen ohne Nahrung mehrere Wochen auskommen, ohne Flüssigkeit aber definitiv kürzer. Da kann es nach einigen Tagen schon problematisch werden. Wie lange genau Katzen ohne Essen und Trinken auskommen können, erfährst du im folgenden Text.

ID 117035323 © Chernetskaya Dreamstime.com – Katze und Hund fressen nebeneinander

Wie lange können Katzen ohne Essen und Trinken auskommen?

Anders als man zunächst wahrscheinlich annehmen würde, sind Katzen echte Überlebenskämpfer. Sie können teilweise mehrere Wochen ohne Nahrung auskommen, obwohl sie viel kleiner und zierlicher sind als wir Menschen.

Ein Kater aus Meckenheim war vier Wochen unter einer Badewanne eingesperrt, ein anderes Tier sogar sechs Wochen hinter einer Küchenzeile.

Aber woran liegt es, dass Katzen so lange ohne Nahrung überleben können?Ein Grund ist, dass Katzen einen anderen Stoffwechsel haben, als wir Menschen.

Sie können körpereigenes Protein abbauen und zudem Nährstoffe aus der Leber noch lange im Nachhinein nutzen.

Grundsätzlich müssen aber die Katzen aus den oben genannten Beispielen auf jeden Fall eine Art Wasserquelle gehabt haben, denn ohne Flüssigkeit kommen Katzen nur wenige Tage aus.

Menschen vergessen oft, dass Katzen genetisch von Raubtieren abstammen und somit andere Überlebenstechniken haben als wir. Gerade Löwen müssen in Wüstenregionen eine längere Zeit ohne Wasser auskommen oder ihren Wasserhaushalt dementsprechend regulieren.

Auf der anderen Seite muss man bedenken, dass nicht jede Katze dieselben Bedingungen gleich aushalten kann. Zum einen spielt das Alter eine große Rolle.

ID 145174705 © Oixxo Dreamstime.com – Katze mit rotem Fell liegt auf weißem Untergrund

Ein Kätzchen oder ein sehr alter Kater werden wahrscheinlich nicht so lange ohne Essen und Trinken auskommen können, denn sie sind nicht so gesund wie eine ausgewachsene Katze.

Gerade Babykatzen benötigen viele Nährstoffe und können noch nicht mal ihre Körperwärme regulieren, weswegen ein Überlebenskampf eher schwierig wird. Eine ältere Katze hat möglicherweise Probleme mit Krankheiten, was durch Wasser- und Nahrungsmangel verschlimmert werden kann.

Auch spielt das Wetter eine große Rolle, denn an heißen Tagen ist der Wasserbedarf noch höher als sonst, wodurch Katzen wahrscheinlich schlechtere Überlebenschancen haben zu dieser Zeit.

Ebenfalls sind Straßenkatzen auch viel robuster und überlebensfähiger als normale Hauskatzen, denn sie sind an extreme Situationen gewöhnt.

Nun, dass du ungefähr weißt wie lange eine Katze ohne Wasser und Nahrung auskommen kann, sollten wir uns angucken, wie viel Wasser eine Katze braucht und was sie für Futter benötigt.

Baby Katze am Esstisch

Wie viel Wasser und Futter braucht eine Katze täglich?

Im Gegensatz zu uns Menschen brauchen Katzen deutlich weniger Wasser. Sie sind nämlich nach der Definition her eher Wüstentiere und nehmen den größten Teil ihrer Flüssigkeit aus ihrer Nahrung auf.

Grundsätzlich braucht eine erwachsene Katze circa durchschnittlich zwischen 50 bis 70 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht. Das entspricht etwa einem Glas Wasser pro Tag, wenn die Katze etwa vier Kilogramm wiegt.

Jedoch gibt es natürlich Katzen die etwas mehr Wasser brauchen und andere deren Bedarf geringer ist.

Neben Nassfutter zur Flüssigkeitszufuhr kann man seine Katzen etwas motivieren Wasser zu trinken, wenn man ihnen keine normale Schale gibt. Das liegt daran, dass Katzen grundsätzlich nicht gerne dort trinken, wo sie essen.

Es gibt die Theorie, das läge daran, dass in der Natur das Wasser durch Beute verunreinigt werden könnte und Katzen es deswegen meiden würden. Am besten eignet sich ein Trinkbrunnen. Diese sind nicht teuer und motivieren Katzen enorm zum Trinken.

Katze beim Milch trinken

Es kann auch reichen, den Napf an einer anderen Stelle zu platzieren oder den Wasserhahn anzumachen, denn es gibt auch Katzen die gerne daraus trinken.

Bezüglich zum Futter lässt sich sagen, dass Katzen im Durchschnitt etwas 350 Gramm Futter pro Tag brauchen. Das entspricht etwa ein bis zwei Nassfutter Dosen.

Jedoch ist die Menge immer abhängig von Alter, Bedürfnis und Aktivität. Auch ist beim Futter weniger die Menge entscheidend, sondern der Nährstoffgehalt.

Am besten orientiert man sich für die Tagesdosis am Kaloriengehalt des jeweiligen Futters. Teureres Futter hat nämlich meist mehr Kalorien.

Auf was genau du bei dem Futter und der Ernährung deiner Katze achten solltest, erkläre ich dir im folgenden Abschnitt.

Wie sollte ich meine Katze ernähren?

Eigentlich ernähren sich Katzen von kleinen Wirbeltieren, wenn sie frei leben. Dabei essen sie zwischen zehn und zwanzig Mäusen pro Tag. Weil dies als Hauskatze aber nicht möglich ist, muss der Besitzer seine Katze dementsprechend ernähren.

Am wichtigsten ist es zu wissen, dass die Verdauung von Katzen sich durch die Evolution auf Fleisch spezialisiert hat.

Anders als Hunde, kann eine vegetarische Ernährung mehr Schaden als Gutes tun. Das liegt daran, dass Katzen einige Vitamine und Nährstoffe schon vorgefertigt aus ihrer Beute benötigen um es verstoffwechseln zu können.

Katzen benötigen ebenfalls mehr Proteine als andere Säugetiere.

Beim Futter kann man sich zwischen Nass- oder Trockenfutter entscheiden. Nassfutter hat einen Wasseranteil von 75 bis 80 Prozent und ist gut, um den fehlenden Flüssigkeitsbedarf deiner Katze zu decken.

Trockenfutter hat weniger als 30 Prozent Flüssigkeit und ist gut, weil man es stehen lassen kann und die Katze selbst entscheiden kann, wann sie es essen möchte.

ID 170859909 © Evgeniy Parilov Dreamstime.com – Schwarz-weiße Katze im Käfig

Du solltest aber trotzdem immer mal wieder ihr Gewicht checken, um sicherstellen zu können, dass sie nicht übergewichtig wird. Es gibt nämlich auch Katzen, die nicht richtig regulieren können, wie viel Futter sie benötigen. Dadurch können sie sich leicht überfressen und eventuell sogar erbrechen.

Zudem dürfen Katzen absolut KEINE Milch zu sich nehmen, denn ihnen fehlt mit zunehmendem Alter das Enzym Laktase, welches benötigt wird, um den Milchzucker Laktose zu zersetzen. Milch kann zu Durchfall bei Katzen führen. Nutze hier spezielle Katzenmilch!

Man sollte seine Katze ebenfalls nicht beim Essen stören und ihr auch eine Routine geben, damit sie weiß, wann es Futter gibt.

Junge Katzen brauchen zudem drei bis vier Mahlzeiten am Tag, erwachsene Katzen brauchen nur zweimal am Tag Futter.

Auch solltest du auf alle Fälle Futter mit hohem Zuckergehalt verzichten, da es sich meist um zugesetzten Zucker handelt, welcher das Futter optisch besser aussehen lassen soll, aber so keinen Nutzen hat außer unnötige Kalorien für deine Katze.

Abschließend hoffe ich sehr, dass ich dir alle deine Fragen zum Thema, wie lange eine Katze ohne Essen und Trinken auskommen kann, ausreichend beantworten konnte. Wie du siehst, können Katzen erstaunlich lange ohne Futter auskommen, was wahrscheinlich mit ihrer Genetik zusammen hängt. Ohne Wasser kommen sie aber leider nur wenige Tage aus.

Weitere Fragen zu * Wie lange hält eine Katze ohne Essen und Trinken aus?*

Was tun, wenn die Katze das Futter nicht essen möchte? Grundsätzlich kann die Katze das Essen aus verschiedenen Gründen verweigern. Du kannst versuchen, dass Futter nur für eine halbe Stunde stehenzulassen oder es direkt wegzunehmen, wenn du merkst sie isst es nicht. Eventuell kannst du auch das Futter wechseln und schauen, ob sie dies lieber mag.

Wie bekomme ich meine Katze wieder schlank? Um deine Katze schlank zu bekomme, solltest du dir auf jeden Fall Tipps beim Tierarzt holen. Wichtig ist aber die Diät zu planen und die Futtermenge zu reduzieren. Viel Bewegung und Spielen ist auch essentiell.

Recent Content